In dieser Woche besuchten 27 Referendare und Aufstiegsbeamte aus den verschiedenen Jahrgängen die vfdb-Fachtagung in Bremen.

Ein Teil des älteren Jahrgangs reiste vom Verwaltungslehrgang aus Berlin an und traf Referendare des Jahrgangs 2017, die aus ihren Grundausbildungen in ganz Deutschland nach Bremen kamen.

 

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit der IG-BRef mit der vfdb stand auch dieses Jahr der von den Brandreferendaren gestaltete Vortragsblock mit dem Titel “Zukunft der Feuerwehr – Vorträge der Brandreferendare”. Daneben nutzten wir die Möglichkeiten, den vielen verschiedenen Fachvorträgen beizuwohnen und die Vernetzung untereinander und mit den anderen Besuchern der Tagung zu vertiefen.
Die IG-BRef bedankt sich sehr herzlich bei der vfdb für diese gelungene Veranstaltung.

Leider war es auch in diesem Jahr nicht allen Referendaren möglich, an der Veranstaltung teilzunehmen. Immer noch wird häufig von der entsendenden und/oder der aufnehmenden Dienststelle die Notwendigkeit dieser Veranstaltung für Referendare nicht erkannt. Aus Sicht der IG-BRef stellt die vfdb-Fachtagung eine wichtige Veranstaltung dar, auf der Gesprächspartner getroffen und persönliche Kontakte für die nahe Zukunft gepflegt werden können. Dieses wiegt zwei bis drei Fehltage z.B. in einer Grundausbildung mehr als auf. Des Weiteren plädieren wir dafür, wie bereits in unserem Positionspapier beschrieben, dass berufsständische Veranstaltungen wie die vfdb-Fachtagung in der neuen Ausbildungsverordnung als Soll-Bestimmung aufgenommen werden. Der Zeitraum soll zumindest von den Ausbildungsstellen nicht mit Klausuren verplant werden.