Wieder einmal stellen wir fest, wie rasant ein Jahr vorüberzieht. Seit 344 Tagen (oder 8.256 Stunden) befinden wir uns nun in der Ausbildung für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst. Nachdem wir alle erfolgreich die Zwischenprüfung absolviert haben, können wir uns auf den Urlaub freuen. Im April stoßen die Aufstiegsbeamten des Jahrgangs 2018 zu uns, womit das zweite Jahr sowie der Verwaltungslehrgang in Berlin beginnen.

Zwischenprüfung mag man sich fragen, was verbirgt sich eigentlich dahinter? Das erste Ausbildungsjahr war geprägt vom Erlernen der Grundfertigkeiten im Feuerwehrdienst, den Führungslehrgängen „Gruppen- und Zugführer“, „Führen im ABC-Einsatz“ sowie „Einsatzabschnittsleiter Rettungsdienst“ und unserem Einsatzpraktikum. Somit ergaben sich die Prüfungsschwerpunkte der mündlichen Prüfung (Menschenführung, Technik, Einsatztaktik und Recht) und für das abzuarbeitende Planspielszenario als Einheitsführer eines Lösch- bzw. Rüstzuges. Am Ende des Tages wurden den jeweiligen Prüflingen dann die Ergebnisse mitgeteilt. Damit endet für uns ein Jahr, voller Erlebnisse, Erfahrungen und wichtiger Erkenntnisse zur Bewältigung der zukünftigen Aufgaben.


Den Kolleginnen und Kollegen des Referendarjahrgang 2016 sowie den Aufstiegsbeamten 2017 wünschen wir auf diesem Wege viel Erfolg für die bevorstehenden Laufbahnprüfungen!


Ihr beginnt eure Laufbahnausbildung für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst (Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt) im April als Referendar/in oder begebt euch in den Aufstieg? Dann meldet euch per Mail bei uns, um wichtige Informationen bereits im Vorfeld zu erhalten. Auch wenn ihr Fragen zur Ausbildung oder zur Bewerbung rund um den höheren feuerwehrtechnischen Dienst habt, dann schreibt uns! 1.Sprecher@igbref.de oder 2.Sprecher@igbref.de.