Am Samstag, dem 21. September 2019, startet das 186. Oktoberfest in München. Das Münchner Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt mit rund 6,3 Millionen Besuchern. Zwei Tage vor dem offiziellen Start konnten sich fünf Brandreferendare, welche aktuell in Ausbildungsabschnitten in München und Ingolstadt sind, über die Sicherheitsvorkehrungen informieren. Die Vorbereitungen der Branddirektion München erläuterte Sebastian Stahn, Abteilung Einsatzvorbeugung – Veranstaltungssicherheit, bei einem Rundgang über das Festgelände und einer Führung durch das Wiesn-Servicezentrum.

Bereits zwei Wochen vor dem offiziellen Wiesn-Start ist die Branddirektion mit mehreren Beamten auf dem Festgelände vertreten und überprüft die erforderlichen Maßnahmen des Vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutzes. Hierzu zählen zum Beispiel die richtige Positionierung von Sicherheitseinrichtungen und die Einhaltung der Breiten für Flucht- und Rettungswege.

In der Veranstaltungszeit führen bis zu sechs Beamte der Einsatzvorbeugung täglich Kontrollen auf dem Festgelände durch. Die Brandsicherheitswache ist im Servicezentrum stationiert. Die zwölf Beamten besetzten einen ELW, ein HLF, ein TLF und die Nachrichtenstelle. Das Servicezentrum ist darüber hinaus Arbeitsplatz von Polizei, Sanitätsdienst und Veranstaltungsleitung.

Die Brandreferendare bedanken sich für den sehr interessanten Blick hinter die Kulissen und wünschen den Sicherheitskräften, Besuchern und Veranstaltern eine friedliche Wiesn 2019!