Die nunmehr 41 Jahre alte IG-BRef hat vom 11. bis 13. Oktober in Ahrweiler getagt. Uns freut es immer wieder, dass die verschiedensten Einrichtungen uns immer wieder gerne beherbergen und daher gehört an erster Stelle unserer Dank der AKNZ für das Obdach und die tolle Verpflegung!

Das Programm war rein strukturell angelehnt an vorige Jahre. Doch ganz im Sinne unserer jungen Vorreiter und einer Welt ohne Diskriminierung änderte sich der beliebte Freitagabend-Slot von „Junge Räte tragen vor“ erstmals zu „Friday for Feature – Besonderheiten im Alltag von jungen und erfahrenen Kollegen“. Die Reihe wurde vom Plenum mit großer Aufmerksamkeit verfolgt und gab tolle Einblicke in den Dienstalltag mit allen Ecken und Kanten. Dass sogar kontroverse Themen offen diskutiert werden konnten ist den Referenten hoch anzurechnen. Vielen Dank dafür!
Das Abendprogramm konnte in der AKNZ-eigenen, urigen Blockhütte stattfinden, da vor allem Petrus uns wohl gesinnt war und uns mildes Wetter bescherte.

Der Samstag war geprägt von Einsatzberichten mit den beiden Themenblöcken „Kritische Infrastrukturen“ und „Brände im Bereich der Bahn“. Hier zeigte sich erneut, dass ein gut funktionierendes Netzwerk der Feuerwehr unglaublich wertvoll ist, da der Austausch natürlich neben dem reinen Unterhaltungswert auch viele Empfehlungen für zukünftige Ereignisse ähnlicher Natur enthält. Einmal in der Nähe stand abends ein Besuch im Regierungsbunker auf dem Programm.

Die Mitgliederversammlung am Sonntag rekapitulierte erneut die Thematik der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung durch einen Bericht des ersten und zweiten Sprechers zu aktuellen Entwicklungen im Arbeitskreis Ausbildung der AGBF. Anschließend galt der gesammelte Dank vor allem den Referenten und Organisatoren, die diesem Wochenende erst den Inhalt gegeben haben und uns wieder rundum sorglos durch alle Tage geführt haben.